Lesen in 2 min

Besserer Blutkreislauf ist Schlüssel zum Erfolg

Beitrag von 
Dr. Mohamed Salama
Veröffentlicht 
Februar 5, 2021
W

as sind konkret die Vorteile der endovenösen Lasertherapie?

Dr. Salama: Vorteilhaft ist bei dieser Operationstechnik, dass sie mit nur kleinsten Hautschnitten gelingt und zeitsparend ambulant durchgeführt werden kann. Zu den Vorteilen im Vergleich zu anderen aufwendigeren Behandlungsmethoden zählen ferner vor allem die Effektivität und kurze Behandlungsdauer. Ein ganz wesentlicher Vorteil dieser Methode ist, dass spürbare Verbesserungen des Blutflusses in den Beinvenen, auch des so genannten hämodynamischen Kreislaufs sowie auch des allgemeinen Kreislaufs von behan- delten Patienten, erzielt werden können. Viele Studien haben das näher untersucht und damit in der endovenösen Lasertherapie eine neue erfolgreiche Methode gefunden, die die Behandlung von Krampfadern verbessern kann.

Wie lässt sich eine Verbesserung des Kreislaufs feststellen und bewerten?

Dr. Salama: Nachvollziehbare Messergebnisse sind mit dem venösen-arteriellen Blutflussindex mittels Duplex-Sonographie zu erzielen. Dieser Index gibt das Verhältnis zwischen dem Blutfluss bzw. dem Volumenstrom in den Arterien im Vergleich zu jenen in den Venen an. Gemessen und beurteilt wird dabei die Zeit- spanne, die vergeht, bis sich die Blutgefäße füllen und entleeren. Dieser Index wird zunächst eine Woche vor der Laserbehandlung sowie drei und zwölf Monate nach dem Eingriff bzw. der Behandlung gemessen. Erste Ergebnisse haben die Verbesserung und Steigerung des Venen-Arterien-Blutflusses nach einer endovenösen Laserbehandlung bestätigt. Mit dem Blutflussindex lassen sich laut den vorliegenden Studien der hämodynamische Schweregrad einer venösen Abflussbehinderung genau quantifizieren und medizinisch beurteilen. Das ist wichtig, wenn gerade bei einem chronisch venösen Stauungssyndrom in Form einer Zirkulationsstörung der Gefäße, auch Krampfadern oder an- deren Venenerkrankungen, solche Beschwerden bestehen.

Welche Erfahrungen hat man damit in der LBCL Chirurgie und Venenpraxis?

Dr. Salama: Aufgrund unserer klinischen Erfahrung erfolgt standard- mäßig exakt nach einem maßgeschneiderten Kontrollplan nach bis zu 28 Tagen nach der endovenösen Lasertherapiebehandlung sowie fakultativ nach bis zu 18 Monaten nach dem minimal-invasiven Eingriff eine intensive Betreuung und Beurteilung unserer Patienten. Un- sere Patienten berichten uns, dass ihre Beine leichter geworden sind und sie keine nächtlichen Schmerzen mehr verspüren. Auch mehr Bewegung und längere Wegstrecken ohne Krampf oder ohne Schmerzen sind uns berichtet worden. Bestätigt wer- den auch eine damit einhergehende höhere und bessere Lebensqualität sowie Erleichterungen bei Alltagsaktivitäten.

Foto-Dokumentationen zeigen eine verbesserte Hautqualität und Beinkontur sowie einen Rückgang von Verfärbungen und Signalen eines Venenstaus, die sich zuvor über längere Zeit deutlich manifestiert hatten.

Welche Auswirkungen hat das auf die Arbeit in der LBCL Chirurgie & Venenpraxis?

Dr. Salama: Unsere praktischen Erfahrungen unterstützten positiv die Beurteilung der Wirksamkeit der endovenösen Lasertherapie und ge- hen konform mit den mir bekannten und bereits erwähnten Studien. Wir überlegen gerade, den Einsatz des venösen-arteriellen Blutflussindex als konstanten Untersuchungsparameter in unseren Untersuchungen vor dem minimal-invasiven Eingriff mittels Lasertherapie und nach der Behandlung aufzunehmen und zu forcieren.

Abonnieren Sie unseren Design-Newsletter

Wir geben Ihre Informationen niemals weiter. Siehe unsere Datenschutzerklärung
Ich danke Ihnen! Ihre Einreichung ist eingegangen!
Hoppla! Etwas ist beim Einreichen des Formulars schiefgegangen.
Werden Sie Mitglied unserer erstaunlichen
Gemeinschaft
Hier ist mehr

Beitrag, der Ihnen auch gefallen könnte

Alle Beiträge
Venen
Mai
10
//
2021

Innovative Mischung sorgt für schäumenden Erfolg

MODERNE TECHNIK: Heute werden krankhaft erweiterte Venen mit einem Schaum verschlossen. Die Schaumsklerotherapie, die sich als sichere und effektive Therapie bei Krampfadern etabliert hat, ist aktuell eine kostengünstige Option für eine minimal-invasive Behandlung.
Venen
Apr
5
//
2021

Schaumtherapie gegen Besenreiser und Krampfadern

Zur Behandlung von Besenreisern und gelegentlich auch von Krampf- adern wird seit über 150 Jahren die so genannte Sklerotherapie eingesetzt. Moderne Techniken wie die ultraschallgesteuerte Sklerosierung und die Schaumsklerosierung sind die neuesten Entwicklungen in diesem Bereich.
Ästhetik
Mrz
13
//
2021

Mit Wasser schonend gegen Fett

DAS LIPÖDEM ist eine meist erblich bedingte Erkrankung, die mit einer überproportionalen Vermehrung von Fettgewebe an den Extremitäten ein- hergeht. Die Fettverteilungsstörung tritt häufig bei ansonsten wohlpro- portioniertem Körper auf und betrifft fast ausschließlich Frauen.
Venen
November
30
//
2020

Besenreisern besser auf den Grund gehen

Besenreiser der unteren Extremität sind laut einer Umfrage das besorgniserregendste kosmetische Problem für amerikanische Frauen. Die Mehrheit der Patientinnen ist asymptomatisch. Eine Minderheit der Patientinnen und Patienten mit Symptomen klagt häufig über Brennen, Juckreiz, Schmerzen, Krämpfe oder Beinermüdung.
Venen
November
6
//
2020

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben!

Jeder kennt das Sprichwort. Das gilt jetzt vor allem auch für dringende medizinische Behandlungen chronischer Krankheiten wie Krampfadern. Trotz Pandemie und gebotener Vorsicht sollen Patientinnen und Patienten medizinische Betreuung in Anspruch nehmen, um Ärgeres zu verhindern.

@lbcl_venenpraxis